NIGER

Niger Transporte und Spedition Dienstleistungen

Niger

Hauptstadt
Niamey

Einwohnerzahl
18.5 Mio.

Landessprache/n
Französisch

Währung
Communauté Financière Africaine franc (XOF)

Bruttoinlandprodukt (BIP)
USD 7.27 Mrd.

BIP pro Einwohner
USD 412

Schweizer Exporte
CHF 25.12 Mio.

Schweizer Importe
CHF 21.81 Mio.

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Niger

Niger ist ein Schwerpunktland der internationalen Zusammenarbeit der Schweiz. Seit mehr als 35 Jahren engagiert sich die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA im Sahel-Staat für die ländliche Entwicklung, Programme zur Aus- und Berufsbildung und im Jahr 2012 für die Bewältigung der Hungerkrise im Sahel-Land. Seit 2009 engagiert sich ausserdem die Abteilung Menschliche Sicherheit AMS in der Friedenspolitik in Niger. Der Staatssekretär des EDA, Yves Rossier, hat Niger zwischen dem 8. und 11. Dezember 2015 einen offiziellen Besuch abgestattet.

 

Vertragliche Regelungen

Niger – EU: In allgemeine autonome Zollpräferenzen einbezogen.

 

Geschäftssprache

Französisch.

 

Maße und Gewichte

Metrisches System.

 

Zolltarif

Harmonisiertes System.

 

Währung

Landeswährung CFA-Franc (CFA) = 100 Centimes (c).
ISO-Code: XOF

 

Importkontrolle

Die Einfuhr ist weitgehend liberalisiert. Hierfür ist eine sogenannte „Fiche Statistique“ erforderlich.
Für nicht liberalisierte Waren sind Importlizenzen erforderlich.
Die Versendung der Waren muss vor Ablauf der Lizenz erfolgen. Lizenzdauer im Allgemeinen 6 Monate.
Für die Beantragung von Importlizenzen sind unterschriebene Proforma-Rechnungen erforderlich.
Bescheinigungen sind nicht erforderlich.
Ein Einfuhrverbot besteht z. B. für Drogen/Betäubungsmittel.
Devisen zur Bezahlung der Einfuhrwaren erhältlich über die Inkasso-Banken bei der Devisenbehörde (Office des Changes).
Alle Importe über cif 25 000 CFA müssen über eine bevollmächtigte Bank abgewickelt werden.
Die erforderlichen Devisen werden aufgrund des Einfuhrzertifikates freigegeben. Hierzu müssen die Einfuhrdokumente vorher mit einem Verzollungsvermerk der Zollbehörde versehen werden.
Umsatzsteuerregelsatz: 18%

 

Pre-Shipment-Inspektion

Für Importe sind i.d.R. Vorversandkontrollen notwendig. .berprüft werden Qualität und Menge, Preis, Zollwert und Importeignung.
Die im Zusammenhang mit dem WTO-Übereinkommen über Kontrollen vor dem Versand (SR 0.632.20, Anhang 1A.10) erlassene Verordnung vom 17. Mai 1995 über die Durchführung von Ver-sandkontrollen (SR 946.202.8) regelt Zulassung, Durchführung und Überwachung solcher Kontrollen (v.a. Überprüfung der Qualität, der Menge und des Preises) im Auftrag ausländischer Staaten durch spezialisierte Inspektionsgesellschaften in der Schweiz. Diese Gesellschaften benötigen pro Auftrags-land eine Bewilligung des WBF.
Zurzeit verfügen vier Inspektionsgesellschaften über solche Bewilligungen. Es sind dies Bureau Veritas Switzerland AG in Weinigen (Bureau Veritas), Cotecna Inspection SA in Genf (Cotecna), Intertek (Schweiz) AG in Basel (Intertek) und SGS Société Générale de Surveillance SA in Genf (SGS).

 

Zahlungsbedingungen und Angebote

Die Akkreditivbasis ist fast ausschließlich üblich.
€-Fakturierung.
Angebote ausschließlich in französischer Sprache.

 

Ursprungsangaben

auf Waren werden nicht verlangt.

 

Markierung / Etikettierung

Keine besonderen Markierungsvorschriften für Kolli.
Außer üblicher Markierung empfohlen: „Made in ………… “ (falls zutreffend).

 

Verpackung

Seeverpackung. Holzverpackungen aller Art müssen gegen den Befall von Schädlingen chemisch oder mechanisch behandelt werden.

 

Warenmuster und -proben

Zollfrei, wenn ohne Handelswert.

 

Versand- und Begleitpapiere

Übliche, sowie

a) Handelsrechnungen 3-fach mit allen handelsüblichen Angaben, u. a. fob- und cif-Wert, Bruttound Nettogewicht, Lieferbedingungen, genaue Warenbeschreibung usw., in französischer Sprache, unbeglaubigt. Am Schluß der Rechnung vom Ausführer zu unterschreibende Erklärung wie folgt: „Nous certifions que les marchandises dénommées dans cette facture sont de fabrication et d’origine de ……………….. et que les prix indiqués ci-dessus s’accordent avec les prix courants sur le marché d’exportation.“

b) Ursprungszeugnis nicht erforderlich.

c) Warenverkehrsbescheinigung EUR. 1 bzw. UE nicht erforderlich.

d) Postpakete und Luftpostpakete bis 20 kg: 1 APK (Auslandspaketkarte) , 2 ZI (Zollinhaltserklärungen) franz./ engl.

e) Unbeglaubigte Konnossemente. Order Konnossemente bei Angabe einer Notify-Adresse möglich.

f) Empfehlenswert Beigabe von 2facher Packliste, franz., mit Angaben über Gewicht, Inhalt, Marke, Nummer usw.