BELIZE

Belize Transporte und Spedition Dienstleistungen

Belize

Hauptstadt
Belmopan

Einwohnerzahl
349’700 (2013 est.)

Landessprache/n
Englisch

Währung
Belize-Dollar (BZD)

Bruttoinlandprodukt (BIP)
USD 1,6 Mrd. (est.)

BIP pro Einwohner
USD 4’620 (est.)

Schweizer Exporte
CHF 9,5 Mio.

Schweizer Importe
n.d.

Vertragliche Regelungen

CARIF (Internationaler Frachtbrief) ORUM-Mitglied

 

Geschäftssprache

Englisch.

 

Maße und Gewichte

Metrisches System.

 

Zolltarif

Harmonisiertes System.

 

Währung

1 Belize-Dollar (Bz$) = 100 Cents.

ISO-Code: BZD

 

Importkontrolle

Die meisten Waren aus der Schweiz/EU können im Rahmen der „Open-General-Licence“ (OGL) eingeführt werden. Für wenige Waren einer Negativ-Liste müssen einzelne Einfuhrlizenzen beantragt werden. (Gültigkeit i.d.R. 3 Monate)

Empfehlung: Vor dem Warenversand prüfen, welcher Gruppe die Ware zugeordnet ist.

Zur Bezahlung werden bei OGL-Waren die Devisen gegen Vorlage der Verschiffungsdokumente zugeteilt und von den Banken transferiert. Bei Einzelgenehmigung entsprechend beantragen. Die Einfuhr von psychotropen Stoffen (Amphetamin, Dexaamphetamin u. ä.) ist verboten.

Umsatzsteuerregelsatz: 12,5%

 

Zahlungsbedingungen und Angebote

Unwiderrufliches, bestätigtes Akkreditiv. Angebote in englischer Sprache; Fakturierung in US$

 

Ursprungsangaben

Besondere Kennzeichnungspflicht besteht nicht; übliche Markierungen ausreichend.

 

Markierung / Etikettierung

Markierungen in englischer Sprache. Angabe des Importeurs / Zollagenten (beides mit Adresse) auf allen Packstücken erforderlich. Nur solche Nummern/ Marken auf den Packstücken notieren, die mit den Verschiffungspapieren übereinstimmen. Besondere Etikettierungsvorschriften bestehen für bestimmte Güter. Das Belize Bureau of Standards– BBS ist verantwortlich für die Etikettierungsvorschriften.

 

Verpackung

Keine einschränkenden Bestimmungen bekannt.

 

Warenmuster und -proben

Muster ohne Handelswert zollfrei zugelassen; ansonsten können Handelsmuster im Wert unter 1 Bz$ zollfrei zugelassen werden. Ausnahmen u. a. Spirituosen, Wein, Tabak, Parfüm.

 

Versand- und Begleitpapiere

a) HR (Handelsrechnungen) 2-fach in englischer Sprache; möglichst den CARICOM-Rechnungsvordruck verwenden. Übliche Angaben sowie Ausweisung der Frachtkosten, Verpackungskosten, Versicherungsgebüh-ren, Rabatte, Ursprungsland.

b) UZ (Ursprungszeugnisse) nicht erforderlich.

c) WVB (Warenverkehrsbescheinigung) EUR.1 bzw. UE erforderlich für Waren, die unter die CARIF (Internationaler Frachtbrief) ORUM-Ursprungsregelung fallen.

d) Konnossemente unbeglaubigt; Orderkonnossemente mit Notify-Adresse möglich.

e) Postsendungen: Höchstgewicht 20 kg, 1 APK (Auslandspaketkarte) , 1 ZI (Zollinhaltserklärungen) (englisch).