TRINIDAD UND TOBAGO

Trinidad und Tobago Transporte und Spedition Dienstleistungen

Trinidad and Tobago

Hauptstadt
Port of Spain

Einwohnerzahl
1.33 Mio. (est.)

Landessprache/n
Englisch

Währung
Trinidad-und-Tobago-Dollar (TTD)

Bruttoinlandprodukt (BIP)
USD 29,6 Mrd. (est.)

BIP pro Einwohner
USD 21’934 (est.)

Schweizer Exporte
CHF 8,8 Mio

Schweizer Importe
CHF 0,8 Mio.

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Trinidad und Tobago

Die Beziehungen sind gut, jedoch nicht intensiv. Es bestehen Kontakte zur University of West Indies.

 

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

2014 importierte die Schweiz Güter im Wert von knapp 0,8 Millionen CHF, vor allem Produkte aus der Land- und Forstwirtschaft und der der Fischerei. Die Exporte beliefen sich auf 8,8 Millionen CHF und betrafen hauptsächlich Chemikalien und verwandte Erzeugnisse, Maschinen sowie Präzisionsinstrumente.

Geschäftssprache

Englisch.

 

Maße und Gewichte

Metrisches System.

 

Zolltarif

Harmonisiertes System, Verzollung nach dem Transaktionswert .

 

Währung

1 Trinidad- und Tobago-Dollar (TT$) = 100 Cents (mit festem Wechselkurs zum (US $).

ISO-Code:TTD

 

Importkontrolle

Lizenzsystem. Im Rahmen einer „Open General Licence“ können viele Waren unbeschränkt importiert werden. Für besondere Waren gibt es eine Special Licence, eine Negativliste (u. a. lebende Tiere, bestimmte Pflanzen und Pflanzenteile). Zusammengestellt vom Customs Bureau sowie Ministerium für Industrie und Handel. Die Waren müssen vor Verfall der Lizenz eingetroffen sein. Die Einfuhr von Waffen, Munition und Narkotika ist grundsätzlich untersagt.

Die Einfuhrlizenz ist i. d. R. sechs Monate gültig, in diesem Zeitraum müssen die Waren eintreffen.

Umsatzsteuerregelsatz: 15%.

Der TT$ ist freigegeben. Es bestehen keine Höchstgrenzen bei der Devisenbeschaffung.

 

Zahlungsbedingungen und Angebote

Die übliche Zahlungsweise ist Sichttratte; Präsentation bei Ankunft der Ware. Akkreditive werden nur bei Sonderanfertigung eröffnet.

Preisangebote möglichst in US $ cif Port-of-Spain oder fob europäischer Abgangshafen.

Angebote in englischer Sprache.

 

Ursprungsangaben

Keine besonderen Vorschriften bekannt; klare Kennzeichnung.

 

Markierung / Etikettierung

Vermerk: Das „Trinidad and Tobago Bureau of Standards“ hat Vorschriften erlassen, nach denen die importierten Waren bestimmten Standardvorschriften entsprechen müssen. Sie betreffen vor allem Angaben auf den Etiketten und erstrecken sich auf vorgepackte Waren, Bekleidung, Textilien allgemein und Schuhzeug. Bei Nahrungsmitteln und Arzneimitteln sind Vorschriften der „Food and Drug Regulations“ zu beachten. Bier unterliegt keinen besonderen Verpackungsvorschriften, die Etiketten müssen jedoch folgende Angaben enthalten: Biertypus (hell, dunkel, Pilsener usw.), Nettoinhalt, Name und Adresse des Herstellers. Jede Lieferung muss ein Reinheitszertifikat mit sich führen (deutsche Zertifikate werden anerkannt).

 

Verpackung

Tropenfeste Verpackung wählen; Containerverpackung ratsam. Gemäß ISPM-15-Standard muss eingeführtes Verpackungsmaterial aus Holz, unabhängig vom Ur- sprungsland, entsprechend der im ISP festgelegten Kriterien behandelt und kennzeichnet sein.

 

Warenmuster und -proben

Muster ohne Handelswert können zollfrei eingeführt werden.

 

Versand- und Begleitpapiere

Übliche, sowie

a) HR (Handelsrechnungen) , 2-fach, englisch, möglichst ECE-Rahmen-Vordruck (ECE-Layout Key) empfohlen, ausführliche Angaben über Preise, Kunden, Lieferanten etc. (vgl. Allg. Teil, Pkt. 12, Handelsrechnungen); am Schluß der Rechnung ist vom Ausführer folgende Erklärung abzugeben (die Stellung des Unterzeichnenden im Unternehmen ist anzugeben): „It is hereby certified that this invoice shows the actual price of the goods described, that no other invoice has been or will be issued and that all particulars are true and correct“.

b) Ursprungszeugnis erforderlich

c) Präferenznachweise:
EUR.1 (Ausstellung erfolgt durch Zollstelle)
Ursprungserklärung auf der Rechnung
– jeder Ausführer bis Wertgrenze 6000,- €
– „Ermächtigte Ausführer“ ohne Wertgrenze
Wortlaut der Ursprungserklärung:
The exporter of the products covered by this document (customs authorization No …) (1) declares that, except where otherwise clearly indicated, these products are of … (2) preferential origin. Wird die Erklärung auf der Rechnung von einem Ermächtigten Ausführer ausgefertigt, so ist die Bewilligungsnummer des Ermächtigten Ausführers unter (1) einzutragen. Wird die Erklärung auf der Rechnung nicht von einem Ermächtigten Ausführer ausgefertigt, so können die Wörter in Klammern weggelassen bzw. der Raum leergelassen werden. (2) Der Ursprung der Erzeugnisse muss angegeben werden. Betrifft die Erklärung auf der Rechnung ganz oder teilweise Erzeugnisse mit Ursprung in Ceuta und Melilla, so bringt der Ausführer deutlich sichtbar die Kurzbezeichnung „CM“ an.

d) Konnossemente unbeglaubigt, Orderkonnossemente mit Notify-Adresse möglich.

e) Postsendungen: Pakete bis 20 kg, 1 IPK, 1 ZI (Zollinhaltserklärungen) .