MONGOLEI

Mongolei Transporte und Spedition Dienstleistungen

Mongolia

Hauptstadt
Tsakhiagiin Elbegdorj

Einwohnerzahl
2.8 Mio.

Landessprache/n
Mongolisch

Währung
Tögrög (MNT)

Bruttoinlandprodukt (BIP)
USD 12.04 Mrd.

BIP pro Einwohner
USD 665

Schweizer Exporte
USD 9.7 Mio.

Schweizer Importe
USD 386.3 Mio.

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Obwohl sich seit 1990 die ehemals sozialistische Wirtschaft der Mongolei zu einem marktwirtschaftlichen System gewandelt hat, bleiben die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen der Schweiz und der Mongolei bescheiden. Seit 2009 ist eine leichte Zunahme der Handelsbeziehungen festzustellen.

Die Schweizer Exporte widerspiegeln die wichtigsten Exportsektoren, während die Importe aus der Mongolei zu mehr als 90% aus Rohstoffen bestehen. Die Mongolei wird mehr und mehr zum Rohstofflieferanten für Gold, Kupfer, Kohle und Uran und investiert in grosse Minenprojekte.

 

Vertragliche Regelungen

Doppelbesteuerungsabkommen in Kraft seit 01.01.1997, BGBl II, 1995, S. 818.
Investitionsschutzabkommen
Mongolei – EU: In allgemeine autonome Zollpräferenzen einbezogen.
Vertragspartei des TIR-Übereinkommens.
Anwendung des Carnet A.T.A.

 

Geschäftssprachen

Russisch, Deutsch, Englisch (bei Korrespondenz).

 

Maße und Gewichte

Metrisches System.

 

Zolltarif

Harmonisiertes System

 

Währung

1 Tögrög = 100 Möngö.

ISO-Code: MNT

 

Importkontrolle

Einfuhrlizenzen sind erforderlich u. a. für: Waffen, chem. Substanzen, alkoholische Getränke.

Für den Handel mit westlichen Ländern sind verschiedene Ministerien in Ulan Bator zuständig. Dort wird auch die Einfuhrlizenz in der Regel vor Vertragsabschluss eingeholt.

Das Devisensystem ist liberalisiert.

Staatliche Ausfuhrgarantien nach strenger Bonitätsprüfung.

Umsatzsteuerregelsatz: 10%

 

Zahlungsbedingungen und Angebote

Unwiderrufliches, bestätigtes Akkreditiv fordern;

€-Fakturierung.

 

Ursprungsangaben und Verpackung

Übliche Angaben ausreichend; besondere Bestimmungen sind nicht bekannt.

 

Warenmuster und-proben

Carnet A.T.A. Verfahren möglich.

 

Versand- und Begleitpapiere

a) HR (Handelsrechnungen) 5-fach, unterschrieben mit allen üblichen Angaben (vgl. Allg. Teil, Pkt. 4); unbeglaubigt.
b) UZ (Ursprungszeugnisse) erforderlich ( Anzahl variiert).
c) Packliste (2-fach) unbeglaubigt.
d) Versicherungszertifikat (4-fach).
e) “Manufacturer’s quality and quantity/weight certificate“ (2-fach).
f) Postsendungen: Höchstgewicht 20 kg, 1 APK (Auslandspaketkarte) , 2 ZI (Zollinhaltserklärungen) (englisch, franz).