SRI LANKA

Sri Lanka Transporte und Spedition Dienstleistungen

Sri Lanka

Hauptstadt
de jure: Sri Jayawardenepura Kotte; de facto: Colombo

Einwohnerzahl
20.48 Mio

Landessprache/n
Singhalesisch, Tamil

Währung
Sri-Lanka-Rupie (LKR)

Bruttoinlandprodukt (BIP)
USD 78,82 Mrd. (prov.)

BIP pro Einwohner
USD 3’819 (prov.)

Schweizer Exporte
CHF 115,7 Mio.

Schweizer Importe
CHF 195,5 Mio.

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Sri Lanka

Die bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und Sri Lanka sind gut. Die Schweiz engagiert sich seit vielen Jahren in verschiedenen Bereichen in Sri Lanka. Im Verlauf der letzten zwölf Monate fanden verschiedene hochrangige Treffen zwischen Vertretern der beiden Länder statt. Im Dezember 2015 wurde die neue Sri Lanka-Strategie für die Jahre 2016-2020 verabschiedet.
 

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

2014 betrug das Wirtschaftswachstum von Sri Lanka 6%, 2013 lag es bei 7%. Die Inflation ist 2014 mit 7% in etwa stabil geblieben. Die bilaterale Handelsbilanz war für die Schweiz in den letzten Jahren, von wenigen Ausnahmen abgesehen, negativ. 2014 wurden Waren im Wert von total 195 Millionen CHF aus Sri Lanka importiert (+23% im Vergleich zum Vorjahr) und für 115.7 Millionen CHF (-45 %) exportiert.

Seit 2010 hat sich die Gesamtzahl der Touristen, die nach Sri Lanka gereist sind, mehr als verdoppelt. 2014 haben insgesamt 1,5 Millionen Personen das Land besucht, davon 20’000 aus der Schweiz.

Geschäftssprache

Englisch.

Vertragliche Regelungen

Sri-Lanka – EU: In allgemeine autonome Zollpräferenzen einbezogen.

Doppelbesteuerungsabkommen in Kraft

Anwendung Carnet A.T.A.

Maße und Gewichte

Metrisches System.

Zolltarif

Harmonisiertes System, Verzollung nach dem cif-Wert.

Währung

Landeswährung Sri Lanka-Rupie (S.L.Re.) = 100 Sri Lanka-Cents (S.L.Cts.).

ISO-Code: LKR

Importkontrolle

Die Einfuhr ist weitgehend liberalisiert. Eine Einfuhrlizenz ist im Allgemeinen nur noch für die folgende Produkte erforderlich: Arzneimittel, Chemikalien, Tierfutter, verschiedene Arten von Telekommunikationsausrüstung, Waffen und Munition, Kraftstoff, Gas und gebrauchte Kraftfahrzeuge (älter als 2 Jahre).

Der Ausführer sollte sich vor Versendung von Waren vergewissern, ob eine Lizenz benötigt wird bzw. ob eine Lizenz vorliegt. Sofern eine Lizenz erforderlich ist, muss Ausstellungsdatum und Lizenznummer in der Handelsrechnung erscheinen.

Es bestehen keine Devisenbeschränkungen.

Geschäftsbanken sind von der Zentralbank angewiesen, bei Eröffnung eines Akkreditivs den an diesem Tag geltenden Kurs und nicht den Kurs bei Einlösung zu berechnen.

Staatliche Ausfuhrgarantien werden nur eingeschränkt gewährt.

Umsatzsteuerregelsatz: 12%

Zahlungsbedingungen und Angebote

Unwiderrufliches, bestätigtes Akkreditiv. Bei Postsendungen Dokumente und Ware an Inkassobank senden. Angebote in € (oder £ Sterling) auf der Basis cif Colombo. Schriftwechsel in englischer Sprache.

Ursprungsangaben

Angabe zum Ursprungsland vorgeschrieben. Gleiche Größe wie die übrigen Angaben. Zusätzlich Brutto- und Nettogewicht verzeichnen.

Markierung / Etikettierung

Kisten müssen mit dem Namen des Ursprungslandes und anderen vorgeschriebenen Angaben bezeichnet werden.

Containerverladung empfehlenswert. Jedes Packstück muss außer mit den üblichen Angaben mit dem Ursprungsland (z. B. Made in ………… ) gekennzeichnet sein, und zwar mit Buchstaben, die die gleiche Größe haben wie die übrigen Angaben.

Die Angabe des Brutto- und Nettogewichts sowie der Außenmaße wird empfohlen.

Zu den geltenden Etikettierungsvorschriften (u.a. Pharmazeutika, Nahrungsmittel) sollte die jeweils zuständige Behörde kontaktiert werden.

Verpackung

Seeverpackung. Feucht-warmes Klima, besonders ungünstig Mai/Juli und Oktober/Dezember.

Regelung der ISPM Nr. 15

Warenmuster und -proben

Zollfrei, wenn ohne Handelswert.

Carnet A.T.A. für Messegut, Berufsausrüstung, Warenmuster sowie im Transit- und Postverkehr möglich.

Versand- und Begleitpapiere

Übliche, sowie

a) 4 Handelsrechnungen engl. mit allen handelsüblichen Angaben, u. a. Ursprungsland, genaue Warenbezeichnung, Brutto- und Nettogewicht, rechtsverbindliche Unterschrift, etc. (IHK (Industrie- und Handelskammern) ).

b) Ursprungszeugnisse sind nicht erforderlich.

c) Konnossemente unbeglaubigt. Order-Konnossemente sind bei Angabe einer Notify-Adresse zugelassen.

d) Für Postpakete bis 20 kg: 1 APK (Auslandspaketkarte) , 1 ZI (Zollinhaltserklärungen) engl

e) Packliste empfehlenswert.