BELARUS

Belarus Transporte und Spedition Dienstleistungen

Belarus

Hauptstadt
Minsk

Einwohnerzahl
9.47 Mio

Landessprache/n
Belarussisch und Russisch

Währung
Belarusian Ruble (RBL)

Bruttoinlandprodukt (BIP)
USD 62.0 Mrd

BIP pro Einwohner
USD 6583

Schweizer Exporte
CHF 204 Mio.

Schweizer Importe
CHF 20,2 Mio

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Der Handelsaustausch zwischen den beiden Ländern konnte sich bisher nur schwach entwickeln, weshalb die Schweiz weiterhin daran interessiert ist, das bestehende Potenzial besser zu nutzen. Das grundlegende Vertragsnetz zum Ausbau des wirtschaftlichen Austauschs wurde abgeschlossen. So sind das Abkommen über Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit, das Investitionsabkommen und das Doppelbesteuerungsabkommen in Kraft.
Die Schweiz importiert vor allem landwirtschaftliche Produkte und exportiert Pharmazeutika, Maschinen und chemische Produkte. Etwa 30 Schweizer Unternehmen sind in Belarus vertreten. 2015 traf sich die Gemischte Wirtschaftskommission Schweiz-Belarus nach einem Unterbruch von mehreren Jahren wieder.

 

Vertragliche Regelungen

Mitglied der Eurasischen Wirtschaftsunion.

Anwendung des Carnet A.T.A.

Vertragspartei des TIR-Übereinkommens.

 

Geschäftssprache

Belarussisch, Deutsch, Englisch, Russisch.

 

Maße und Gewichte

Metrisches System.

 

Zolltarif

Harmonisiertes System.

 

Währung

Belarus gehört der Rubelzone an. 1 Rubel (Rbl) =100 Kopeken.

Landeswährung 1 Belarus-Rubel

ISO-Code: BYR

 

Importkontrolle

Waffenembargo, Verbote im Hinblick auf Güter zur internen Repression, Finanzsanktionen und Verbot von bestimmten Dienstleistungen- und technischer Unterstützung.

Die Einfuhr ist weitgehend liberalisiert. Einfuhrlizenzen sind z. Z. erforderlich für Arzneimittel und medizinische Ausrüstung; chemische Schutzmittel für Pflanzen und Veterinärpräparate; Kino-, Video- und Audiogeräte; Industrieabfälle und Schlacke; Waffen aller Art und die dazugehörige Munition.

Inkrafttreten div. Technischer Reglements (TR) im Jahr 2012, Konformitätserklärungen als Sicherheitsnachweis für die Einfuhr bestimmter Waren notwendig (nähere Infos unter tsouz.ru/db/techreglam/Pages/tecnicalreglament.aspx). Für die Konformitätszertifizierung ist das staatliche Komitee für Standardisierung (State Committee for Standardization– Gosstandart) zuständig.

Mehrwertsteuersatz: 20%

 

Zahlungsbedingungen und Angebote

Eine Devisenkontrolle besteht bei einem Transaktionswert von über 3.000 €. Registrierungspflicht bei einer autorisierten Bank für Devisentransaktionsleistungen. Problematisch ist die Bonität der Kunden; möglichst

Erkundigungen vor Ort einziehen. Empfehlenswert ist die Lieferung gegen Vorkasse oder durch ein unwiderrufliches und bestätigtes Akkreditiv.

 

Ursprungsangaben

Die Waren oder Umschließungen müssen mit dem Namen des Ursprungslandes versehen sein („Made in ………… “ oder „FRG“).

 

Markierung / Etikettierung

handelsübliche Markierungsvorschriften in allen vier Geschäftssprachen möglich.

 

Verpackung

Wetterfeste Verpackung ist ratsam. Zur Zollabfertigung ist eine Selbsterklärung über die Kennzeichnung der Verpackung vom Hersteller / Importeur erforderlich.

 

Warenmuster und -proben

Die Einfuhr von Mustern ist unter der Voraussetzung der späteren Wiederausfuhr möglich. Zoll setzt Zeit fest. Carnet A.T.A. Verfahren möglich.

 

Versand- und Begleitpapiere

a) Handelsrechnung 2-fach, in jeder Geschäftssprache. Übersetzung in russischer /weißrussischer Sprache empfehlenswert. Bescheinigung oder Legalisierung der HR (Handelsrechnungen) ist i.d.R. nicht erforderlich.

b) UZ (Ursprungszeugnisse) nur auf Anfrage des Importeurs erforderlich. Bei deutschen Waren ist als Warenursprung „European Community“ anzugeben.

c) Postpakete bis 20 kg, 1APK (Auslandspaketkarte) , 2 Zollinhaltserklärungen