GROSSBRITANNIEN UND NORDIRLAND

Großbritannien und Nordirland Transporte und Spedition Dienstleistungen

United Kingdom and Nord Ireland

Hauptstadt
London

Einwohnerzahl
64 Mio.

Landessprache/n
English (offiziell anerkannte regionale Sprachen: Scots, Scottish Gaelic, Welsh, Irish, Cornish.)

Währung
Pfund Sterling (GBP)

Bruttoinlandprodukt (BIP)
GBP 1591,5 Mia.

BIP pro Einwohner
GBP 23’543

Schweizer Exporte
CHF 10’835 Mio.

Schweizer Importe
CHF 6’821 Mio.

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Die Schweiz und das UK sind wichtige Handelspartner und wirtschaftlich eng verflochten. Liberale Wirtschaftssysteme und offene Märkte geniessen sowohl für die Schweiz wie auch für das UK hohe Priorität.

Das UK war 2013 weltweit der fünftwichtigste Absatzmarkt für Schweizer Exporte (rund 11 Milliarden CHF) und der achtgrösste Herkunftsmarkt von Schweizer Importen (rund 6,8 Milliarden CHF). Das Handelsvolumen betrug 2013 damit insgesamt  17,8 Milliarden. CHF.

Per Ende 2013 betrug der Kapitalbestand der Schweizer Direktinvestitionen im UK 78,8 Milliarden CHF. Damit ist das UK hinter den USA und Luxemburg die drittwichtigste Destination von Schweizer Direktinvestitionen und die Schweiz der neuntgrösste ausländische Direktinvestor im UK. Der auf Schweizer Investitionen zurückzuführende Personalbestand im UK beträgt rund 200‘000 Personen.

Ende 2013 betrug der Kapitalbestand der britischen Direktinvestitionen in der Schweiz  21,3 Milliarden CHF. Der auf britische Investitionen zurückzuführende Personalbestand in der Schweiz beträgt rund 27‘000 Personen.

Die Schweiz und das UK verfügen beide über einen starken und grossen Finanzplatz. Dementsprechend findet zwischen Aufsichtsbehörden, Zentralbanken und Bankenverbänden ein regelmässiger Austausch  statt.

 

Vertragliche Regelungen

EU Mitglied seit 01.01.1973

 

Geschäftssprache

Englisch.

 

Maße und Gewichte

Metrisches System.

 

Zolltarif (für Nicht-EU-Waren)

Harmonisiertes System; Verzollung nach dem Transaktionswert.

 

Währung

Landeswährung Pfund Sterling (£) = 100 New Pence (p).

ISO-Code: GBP

 

Importkontrolle

EU-Waren befinden sich im freien Verkehr. Für Nicht-EU-Waren gilt eine nahezu völlig liberalisierte Einfuhr (Open General Licence). Daneben ist für die wenigen nichtliberalisierten Waren eine Einzellizenz (Individual Import Licence) erforderlich. Rechnung in 2-facher Ausfertigung mit allen handelsüblichen Angaben und der Angabe des Ursprungslandes erforderlich. Sondervorschriften für die Kanalinseln, die Isle of Man und Gibraltar sowie für die Einfuhr von Pflanzen, Tieren, Medikamenten, Waffen und Munition beachten. Meldepflicht ab 10.000 € Barmittelmitführung (10.000 GBP Legitimitätsnachweis erforderlich).

Umsatzsteuerregelsatz: 20% (ermäßigter Satz: 5%),

Erstattung gezahlter USt möglich.

 

Zahlungsbedingungen und Angebote

Je nach Bonität des Kunden; Zahlungsbedingungen unterliegen der freien Vereinbarung (Bankreferenzen weit verbreitet, Eigentumsvorbehaltsklauseln empfehlenswert). €-Fakturieung. Forderungseintreibung über die Deutsch-Britische IHK (Industrie- und Handelskammern) möglich. Einführung des “Prompt Payment Code” zum Schutz der Lieferanten.

 

Ursprungsangaben

Bei Handelsbezeichnungen in englischer Sprache „Made in ………… “ gefordert. In vielen Fällen Ursprungsangabe auch für neutral aufgemachte, nach der Merchandise Marks Act von 1887 nicht kennzeichnungspflichtige Waren erforderlich. Einzelheiten bei IHK (Industrie- und Handelskammern) erfragen, auch wegen „Trade Descriptions Act 1968 und 1972“ sowie Textilkennzeichnungsgesetz.

 

Verpackung und Markierung

Keine besonderen Vorschriften für Markierung von Packstücken. Ursprungsmarkierung der Waren ist geregelt und für spezielle, über den Großhandel in GB vertriebene Waren vorgeschrieben (z. B. Textilien, TV-Geräte u. ä.). Besondere Etikettierungsvorschriften bei Lebensmitteln. EU-Richtlinie sieht vor, dass Verpackungsmaterial aus Holz aus entrindetem Rundholz hergestellt sein muss. Diese Regelung der EU geht über die im ISPM 15-Standard geforderte Behandlung hinaus.

 

Warenmuster und -proben

ohne Handelswert = zollfrei, mit Handelswert: zollpflichtig. Sonderregeln für Messewaren und Verbrauchsmuster. Ausgenommen sind grundsätzlich Zigaretten und Alkoholika.