MALTA

Malta Transporte und Spedition Dienstleistungen

Malta

Hauptstadt
La Valletta

Einwohnerzahl
452‘384

Landessprache/n
maltesisch, englisch, italienisch

Währung
Euro (EUR)

Bruttoinlandprodukt (BIP)
USD 9.5 Mrd.

BIP pro Einwohner
USD 22’892

Schweizer Exporte
CHF 52 Mio.

Schweizer Importe
CHF 13.3 Mio.

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Malta

Die bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und der Republik Malta sind gut und werden zunehmend intensiver. Die strategische Lage im Mittelmeer und seine Geschichte weisen Malta eine Brückenfunktion zwischen Europa und Nordafrika sowie dem Nahen Osten zu.

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Die bescheidenen Handelsbeziehungen mit der Schweiz betreffen vor allem die Maschinen-, die chemische und die Pharma-Industrie. Dabei weist die Schweiz einen Handelsbilanzüberschuss aus. Die Schweizer Importe aus Malta beliefen sich 2013 auf 13.3 Mio. CHF. Die Exporte betrugen im selben Jahr 52 Mio. CHF. Malta ist eine beliebte Destination für Touristinnen und Touristen aus der Schweiz.

Geschäftssprache

Englisch.

 

Maße und Gewichte

Im Geschäftsverkehr metrisches System, im täglichen Gebrauch nichtmetrisches (britisches).

 

Zolltarif (Für Nicht-EU-Waren)

Harmonisiertes System, Verzollung nach dem Transaktionswert.

 

Währung

Landeswährung: €.
ISO-Code: EUR

 

Importkontrolle

EU-Waren befinden sich im freien Verkehr. Für die Deklaration von Nicht-EU-Waren sind Rechnungen in englischer Sprache mit allen handelsüblichen Angaben sowie Ursprungslandkennzeichnung erforderlich.
Es ist der cif- oder fob-Wert sowie zusätzlich eine Preiserklärung abzugeben.
Für die Einfuhr von Pflanzen, Tieren, Dosenmilch, Eiern, Salaten, Drogen sowie Weinen und Schädlingsbekämpfungsmittel gelten Sonderbestimmungen, die bei der IHK (Industrie- und Handelskammern) abgefragt werden können. Für bestimmte Warenkreise (z. B. Waffen, Medikamente) sind Einfuhrlizenzen erforderlich.
Umsatzsteuerregelsatz: 18% (ermäßigter Satz: 7/5%), Erstattung gezahlter USt möglich.

 

Zahlungsbedingungen und Angebote

Dokumenteninkasso, unwiderrufliches und bestätigtes Akkreditiv.

 

Ursprungsangaben

Übliche Markierungen, alle Waren sind mit dem Ursprungsland zu kennzeichnen.

 

Verpackung

Für die Verwendung von Heu und Strohverpackungen gelten Sondervorschriften (Verbote/ Gesundheitszeugnisse). EU-Richtlinie sieht vor, dass Verpackungsmaterial aus Holz aus entrindetem Rundholz hergestellt sein muss. Diese Regelung der EU geht über die im ISPM 15-Standard geforderte Behandlung hinaus.

 

Warenmuster und -proben

ohne Handelswert = zollfrei.