SERBIEN

Serbien Transporte und Spedition Dienstleistungen

Serbia

Hauptstadt
Belgrad

Einwohnerzahl
7.5 Mio

Landessprache/n
Serbisch, Albanisch, Ungarisch, Bosnisch, andere

Währung
Serbischer Dinar (RSD)

Bruttoinlandprodukt (BIP)
USD 46.11 Mrd.

BIP pro Einwohner
USD 10’700

Schweizer Exporte
CHF 152 Mio.

Schweizer Importe
CHF 65 Mio.

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Serbien

Die bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und Serbien sind dynamisch, vielfältig und intensiv. Sie sind geprägt durch enge menschliche und kulturelle Beziehungen, eine Reihe bilateraler Abkommen und eine gute Zusammenarbeit in multilateralen Organisationen.

 

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Institutionell ist die wirtschaftliche Zusammenarbeit durch jährliche Regierungstreffen in Form einer gemischten Kommission und Wirtschaftsforen geprägt, in denen Prioritäten festgelegt und allfällige Schwierigkeiten besprochen werden und auf Investitionsmöglichkeiten hingewiesen wird.

Bei den Handelsbeziehungen besteht Potenzial; sie haben aufgrund der Wirtschaftskrise einen Rückgang erfahren. Das Gleiche gilt für Schweizer Direktinvestitionen in Serbien. Serbien bleibt aber für Schweizer Unternehmen ein attraktiver Markt.

 

Geschäftssprache

Deutsch, Englisch, Französisch.

 

Maße und Gewichte

Metrisches System

 

Zolltarif

Harmonisiertes System

 

Währung

1 Serbischer Dinar (Din.) = 100 Para.

ISO-Code: RSD.

Im Kosovo dient der Euro als Währung.

ISO-Code: EUR

 

Importkontrolle

Die Einfuhr ist weitgehend liberalisiert. Lizenzen sind z.B. erforderlich für Abfälle, giftige Stoffe, Pestizide, Düngemittel, Samen, Telekommunikation, Rohstoffe für die Arzneimittelproduktion, Waffen.

Ausgewählte Produktgruppen müssen gem. Norm SRPS ISO/IEC 15421 mit einem EAN/UPC-Code versehen sein wie z.B. Arzneimittel und medizinische Hilfsmittel.

Umsatzsteuerregelsatz: 18%

 

Zahlungsbedingungen und Angebote

Bei Lieferungen ist grundsätzlich zu empfehlen, Vorkasse zu verlangen. Oder Stellung eines unwiderruflichen, von einer deutschen oder international renommierten Bank bestätigten Akkreditivs. Falls möglich, Bönitätsauskunft bei serbischen Wirtschaftskammern einholen. Eigentumsvorbehalt anstreben. Bargeldzahlungen zur Begleichung von Handelsgeschäften untersagt. Fakturierung in €. Deckungsmöglichkeiten bestehen für kurzfristige

Geschäfte mit einer Laufzeit von bis zu 360 Tagen.

 

Markierung / Etikettierung

handelsübliche Markierung mit Angabe zum Ursprungsland.

Besonderen Etikettiervorschriften unterliegen u.a. Medikamente und Nahrungsmittel.

 

Verpackung

Besondere Vorschriften sind nicht bekannt. Bei Verwendung von Heu und Stroh als Verpackungsmittel erfolgt eine Phytosanitärkontrolle an der Grenze.

Anwendung IPPC-Standard ISPM Nr. 15.

 

Muster und Proben

Muster ohne Handelswert sind zollfrei.

Carnet A.T.A Verfahren möglich

 

Versand- und Begleitpapiere

Übliche, sowie bei Frachtsendungen (Bahn, LKW, Schiff)

a) Handelsrechnung (HR (Handelsrechnungen) ), 3-fach, unterschrieben und mit allen handelsüblichen Angaben versehen, unbeglaubigt (Allg. Teil, Pkt. 4).

b) Ursprungszeugnis 2-fach, sofern vom Importeur gefordert. Beglaubigung, falls vom Importeur gefordert. Als Ursprungsland „Schweiz“ oder „Bundesrepublik Deutschland (Europäische Union)“ oder nur „Europäische Union“ angeben.

c) Konnossemente unbeglaubigt.

d) Bahnsendung: 1 Int. Frachtbrief – Postsendungen bis max. 20 kg, 1APK (Auslandspaketkarte) , 3 ZI (Zollinhaltserklärungen) engl., franz

f) WVB (Warenverkehrsbescheinigung) EUR. 1 bzw. UE: Der Präferenz-Ursprungsnachweis für Erzeugnisse, die unter die im Interimsabkommen der EG mit der Republik Serbien vereinbart “Ursprungsregelung” fallen, ist wie folgt zu erbringen. Werte über 6000,- € EUR. 1 (1-fach). Die Ausstellung der WVB (Warenverkehrsbescheinigung) erfolgt durch die Zollstellen. Für Sendungen im Werte bis zu 6000,- €, UE: Rechnungserklärung (oder einem anderen Handelsdokument) aufzunehmen: “Der Ausführer der Waren, auf die sich dieses Handelspapier bezieht, erklärt, dass diese Waren, soweit nicht anders angegeben, pr.ferenzbegünstigte . . . –Ursprungswaren sind” Ort und Datum, Unterschrift des Ausführers und Name des Unterzeichners in Druckschrift (Ursprungserzeugnisse aus Ceuta und Melilla sind deutlich mit der Kurzbezeichnung „CM“ zu kennzeichnen). Hinweis: liegt die Bewilligung EA vor, können UE auch bei Werten größer 6.000 auf der RE abgegeben werden.