SLOWAKISCHE REPUBLIK

Slowakische Republik Transporte und Spedition Dienstleistungen

Slovakia

Hauptstadt
Bratislava

Einwohnerzahl
5.45 Mio

Landessprache/n
Slowakisch

Währung
Euro (EUR)

Bruttoinlandprodukt (BIP)
USD 100 Mrd

BIP pro Einwohner
USD 18‘454

Schweizer Exporte
CHF 564 Mio

Schweizer Importe
CHF 875 Mio.

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Slowakei

Die Beziehungen zwischen der Schweiz und der Slowakei sind problemlos und eng, insbesondere auf zivilgesellschaftlicher Ebene. Nach dem Ende des Prager Frühlings 1968 fanden rund 13’000 Tschechoslowakinnen und Tschechoslowaken als Flüchtlinge in der Schweiz Aufnahme.

 

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Der Handel zwischen der Schweiz und der Slowakei entwickelt sich insgesamt erfreulich. 2014 beliefen sich die Importe aus der Slowakei auf 876 Millionen Franken. Die Schweizer Exporte erreichten 564 Millionen Franken, was einen Anstieg von 9% gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Die schweizerischen Direktinvestitionen beliefen sich am Jahresende 2014 auf ca. 434 Millionen CHF, verglichen mit 945 Millionen CHF ein Jahr zuvor.

 

Geschäftssprachen

Slowakisch, Deutsch, Englisch, Französisch.

 

Maße und Gewichte

Metrisches System.

 

Zolltarif (Für Nicht-EU-Waren)

Harmonisiertes System, Verzollung nach dem Transaktionswert.

 

Währung

Landeswährung: €

ISO-Code: EUR

Importkontrolle

EU-Waren befinden sich im freien Verkehr. Für die Verzollung von Nicht-EU-Waren sind ordnungsgemäß

unterzeichnete sowie gestempelte Rechnungen (2-fach) mit allen handelsüblichen Angaben sowie Unterzeichnung auf dem Original erforderlich.

Lizenzpflichtige Waren sind in einer Liste des Wirtschaftsministeriums aufgeführt.

Umsatzsteuerregelsatz: 20% (ermäßigter Satz:

10%), Erstattung gezahlter USt möglich.

 

Zahlungsbedingungen und Angebote

Unwiderrufliches Akkreditiv mit Bestätigungsauftrag, auch Kasse/Dokumente. In der Slowakei ist der Eigentumsvorbehalt als Sicherungsmittel gesetzlich geregelt. Staatliche Ausfuhrgarantien für Exporte ohne Einschränkungen möglich (Kreditlaufzeit max. 360 Tage).

 

Ursprungsangaben

Handelsüblich. Verschiedene Waren müssen mit einem Kennzeichen ihres ausländischen Ursprungs versehen sein (Auskunft bei den IHK (Industrie- und Handelskammern).
Irreführungsverbot.

 

Verpackung

Viele Waren unterliegen Kennzeichnungspflichten in slowakischer Sprache. EU-Richtlinie sieht vor, dass Verpackungsmaterial aus Holz aus entrindetem Rundholz hergestellt sein muss. Diese Regelung der EU geht über die im ISPM 15-Standard geforderte Behandlung hinaus.

Warenmuster und -proben

Ohne Handelswert = zollfrei.