SLOWENIEN

Slowenien Transporte und Spedition Dienstleistungen

Slovenia

Hauptstadt
Ljubljana

Einwohnerzahl
2 Mio

Landessprache/n
Slowenisch

Währung
Euro (EUR)

Bruttoinlandprodukt (BIP)
USD 49,5 Mia

BIP pro Einwohner
USD 24‘019

Schweizer Exporte
CHF 454 Mio

Schweizer Importe
CHF 532 Mio

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Slowenien

Die Beziehungen zwischen der Schweiz und Slowenien sind ausgezeichnet. Sie sind geprägt durch enge menschliche und kulturelle Beziehungen, eine Reihe bilateraler Abkommen und eine gute Zusammenarbeit in multilateralen Organisationen. Als alpin geprägte Länder haben Slowenien und die Schweiz viele Gemeinsamkeiten und eine ähnliche Mentalität.

 

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern entwickeln sich erfreulich. Die Schweiz exportiert primär Pharmazeutika, Maschinen und chemische Erzeugnisse nach Slowenien. Slowenien exportiert hauptsächlich Flug- und Fahrzeuge, Metalle und Maschinen in die Schweiz.

Die Schweiz ist nach Österreich die zweitwichtigste Investorin in Slowenien.

Die schweizerischen Direktinvestitionen in Slowenien beliefen sich 2013 auf ungefähr 1 Milliarde CHF. Rund 40 Schweizer Unternehmen sind derzeit in Slowenien ansässig (2012).

Geschäftssprachen

Deutsch, Englisch, Slowenisch, Italienisch.

 

Maße und Gewichte

Metrisches System.

 

Zolltarif (für Nicht-EU-Waren)

Harmonisiertes System. Verzollung nach dem Transaktionswert.

 

Währung

Landeswährung: €

ISO-Code: EUR

 

Importkontrolle

EU-Waren befinden sich im freien Verkehr. Für die Verzollung von Nicht-EU-Waren sind ordnungsgemäß unterzeichnete Rechnungen (3-fach) mit allen handelsüblichen Angaben sowie Angabe des Ursprungslandes erforderlich. Bei der Einfuhr von Pflanzen, Produkten pflanzlichen Ursprungs, Pflanzenschutzmitteln, Samen, Früchten, Erde, Düngemitteln ist ein Pflanzengesundheitszeugnis notwendig.

Konsumgütern sind eine Gebrauchsanweisung, eine Garantieerklärung und ein Kundendienstverzeichnis in slowenischer Sprache beizufügen. Für die Einfuhr von Kfz gelten Sonderregelungen. Arzneimittel und Chemikalien sind registrierungspflichtig. Kapitalexund -importe aus Drittstaaten müssen über einem Betrag von 12.500 € deklariert werden.

Umsatzsteuerregelsatz: 22% (ermäßigter Satz: 9,5%), Erstattung gezahlter USt möglich.

 

Zahlungsbedingungen und Angebote

Unwiderrufliches Akkreditiv, alternativ Vorkasse oder Teilvorauszahlungen, Bankgarantie oder Exportkreditversicherung.

Bonität und Zahlungsverhalten sollten vorab überprüft werden. €-/USDFakturierung üblich. Angebote in deutscher oder englischer Sprache.

 

Ursprungsangaben

Alle Waren und Umschließungen müssen mit dem Ursprungsland gekennzeichnet sein.

 

Verpackung

Viele Waren unterliegen Kennzeichnungspflichten in slowensicher Sprache. Für Weine, Lebensmittel, Tabak und lebende Tiere gelten Sonderbestimmungen. EU-Richtlinie sieht vor, dass Verpackungsmaterial aus Holz aus entrindetem Rundholz hergestellt sein muss. Diese Regelung der EU geht über die im ISPM 15-Standard geforderte Behandlung hinaus.

 

Warenmuster und -proben

Ohne Handelswert = zollfrei.