UNGARN

Ungarn Transporte und Spedition Dienstleistungen

Hungary

Hauptstadt
Budapest

Einwohnerzahl
10 Mio

Landessprache/n
Ungarisch

Währung
Forint (HUF)

Bruttoinlandprodukt (BIP)
USD 137 Mrd

BIP pro Einwohner
USD 13’881

Schweizer Exporte
CHF 1,07 Mrd

Schweizer Importe
CHF 1,1 Mrd

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Ungarn

Das Verhältnis zwischen der Schweiz und Ungarn ist stark geprägt von den Ereignissen von 1956: Nach dem gescheiterten Aufstand gegen den Sowjetkommunismus fanden rund 12’000 ungarische Flüchtlinge in der Schweiz Asyl.

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Ungarn ist für die Schweiz der drittwichtigste Handelspartner in Zentraleuropa. Die Schweizer Direktinvestitionen in Ungarn beliefen sich 2013 auf 2,1 Milliarden Euro. Dies entspricht rund 2.7 Prozent aller internationalen Direktinvestitionen in Ungarn. Die Schweiz liegt damit auf Platz sieben der ausländischen Direktinvestoren in Ungarn.

 

Geschäftssprachen

Ungarisch, Deutsch, Englisch.

 

Maße und Gewichte

Metrisches System.

 

Zolltarif (Für Nicht-EU-Waren)

Harmonisiertes System, Verzollung nach dem Transaktionswert.

 

Währung

Landeswährung Forint (Ft) = 100 Filler (f).

ISO-Code: HUF

 

Importkontrolle

EU-Waren befinden sich im freien Verkehr. Für die Verzollung von Nicht-EU-Waren sind unterzeichnete Rechnungen mit Firmenstempel und allen handelsüblichen Angaben sowie Angabe des Ursprungslandes erforderlich.

Qualitätszertifikate: Zum Schutz der Verbraucher und der Umwelt unterliegen bestimmte Produkte – z.B. Lebensmittel, Kinderspielzeug, Baustoffe und gefährliche oder emissionsträchtige Produkte – einer gesetzlich vorgeschriebenen Prüfpflicht. Im Ergebnis des Verfahrens wird in Ungarn von der jeweils zuständigen staatlich anerkannten Zertifizierungsstelle eine Vermarktungsgenehmigung (Szakvélemény) erteilt.

Seit dem 01.01.2015 hat Ungarn das neue elektronische Straßenfracht-Kontrollsystem (EKAER) eingeführt. Es schreibt eine Meldepflicht für per Lkw transportierte Güter vor, die aus der EU nach Ungarn importiert oder aus Ungarn in die EU exportiert oder innerhalb Ungarns erstmals an Nicht- Endverbraucher verkauft werden. Je nach Warenart (Ungarn unterscheidet zwischen risikoreichen und nicht-risikoreichen Gütern) gibt es unterschiedliche Regelungen, wann eine EKAER notwendig ist. Nähere Informationen unter http://www.ahkungarn.hu/marktinfos/ekaer-system/

Das Gesetz zum Gebrauch der ungarischen Sprache verlangt Werbe- und Geschäftsaufschriften sowie Gebrauchsanleitungen in ungarischer Sprache.

Die Einfuhr von ungarischen Zahlungsmitteln, Valutaschecks, Wertpapieren von 1 Mio. oder mehr müssen dem Grenzzollamt schriftlich angemeldet werden. Rechungen über 1 Mio. oder mehr dürfen nicht in bar, sondern nur via Überweisung bezahlt werden. Meldepflichten bestehen zusätzlich bei Einund Ausfuhr von Barmitteln über 10.000 €.

Umsatzsteuerregelsatz: 27%, Erstattung gezahlter USt möglich.

 

Zahlungsbedingungen und Angebote

Alle Zahlungsbedingungen unterliegen der freien Vereinbarung. Üblich ist Zahlung nach Erhalt der Ware mit einer Frist von 30 Tagen. Akkreditive, Bankgarantien und Bankschecks werden empfohlen.

Es wird generell empfohlen in Verträgen Schiedsgerichtklauseln zu vereinbaren. Fakturierung in €. Angebote sind in deutscher Sprache üblich.

 

Ursprungsangaben

Übliche Markierungen. Irreführungsverbot.

 

Verpackung

EU-Richtlinie sieht vor, dass Verpackungsmaterial aus Holz aus entrindetem Rundholz hergestellt sein muss. Diese Regelung der EU geht über die im ISPM 15-Standard geforderte Behandlung hinaus. Bei Verwendung von Einweg-Verpackungen sollte in der Handelsrechnung die Art des Materials, das Gewicht und die Zolltarif-Nummer des Verpackungsmaterials angeben, werden, da der Importeur diese Informationen für die Ausfüllung der Einfuhrwarenerklärung benötigt. Heu und Stroh als Verpackungsmaterial verboten.

Ausnahmen nur zugelassen, wenn Lieferant Gesundheitszeugnisse für das Heu bzw. Stroh beifügt. Außerdem in einem solchen Fall Vermerk auf der Verpackung außen gut sichtbar, dass das Verpackungsmaterial überprüft ist.

 

Warenmuster und -proben

Ohne Handelswert = zollfrei.