NEUSEELAND

Neuseeland Transporte und Spedition Dienstleistungen

New Zealand

Hauptstadt
Wellington

Einwohnerzahl
4.43 Mio.

Landessprache/n
Englisch, Maori, Sign language

Währung
Neuseeland-Dollar (NZD)

Bruttoinlandprodukt (BIP)
USD 169.8 Mrd.

BIP pro Einwohner
USD 38’255

Schweizer Exporte
CHF 215.27 Mio..

Schweizer Importe
CHF 83.11 Mio.

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Neuseeland

Die Schweiz pflegt gute, aber wenig intensive Beziehungen mit Neuseeland. Der Handel zwischen Neuseeland und der Schweiz ist marginal.

 

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Weder in Neuseeland noch in der Schweiz gibt es eine gemeinsame Handelskammer. Im Jahr 2011 importierte die Schweiz Waren im Wert von rund 87 Mio. CHF aus Neuseeland, was 0.05% des gesamten Importvolumens entspricht. Dem gegenüber stehen Schweizer Exporte im Wert von 199 Mio. CHF, das sind 0.1% des gesamten Schweizer Exportvolumens. Die Handelsbilanz fällt für die Schweiz durchwegs positiv aus.

 

Vertragliche Regelungen

Handelsabkommen
Doppelbesteuerungsabkommen in Kraft seit 01.01.1978, BGBl II, 1980, 1.222.
Freihandelsabkommen mit Laos und Kambodscha (ASEAN-Staaten) seit dem 01.01.2011.
Anwendung des Carnet A.T.A.

 

Maße und Gewichte

Metrisches System.

 

Geschäftssprache

Englisch.

 

Zolltarif

Harmonisiertes System; Verzollung nach dem Transaktionswert (fob-Wert).

 

Währung

Landeswährung Neuseeland-Dollar (NZ $) = 100 Cents (c).
ISO-Code: NZD

 

Importkontrolle

Alle Waren, mit Ausnahme solcher, die dem Industrieentwicklungsplan unterliegen, können lizenzfrei importiert werden. Sämtliche auf dem Luftweg eingeführten Waren mit Warenwert von 1.000 NZD werden von der Zollbehörde elektronisch zollamtlich abgewickelt. Lizenzen für noch lizenzpflichtige Waren müssen vor Verschiffung der Ware eingeholt werden. Strenge Vorschriften zur Einfuhr von Saatgut, bei Nichteinhaltung gilt ein Einfuhrverbot. Seit 01.05.2012 betäubungsmittelrechtliche Genehmigungspflicht bei der Ein- und Ausfuhr von Tapentadol (http://www.health.govt.nz).
Keine Begrenzung für die Ein- und Ausfuhr von Landes-oder Fremdwährung.
Umsatzsteuerregelsatz: 15%

 

Zahlungsbedingungen und Angebote

Neuseeländische Importeure bevorzugen Angebote auf cif-Basis.
Üblich Akkreditiv oder in Einzelfällen Kasse gegen Dokumente (D/P). Fakturierung in € oder £Sterling.

 

Ursprungsangaben

Ursprungsangabe auf der HR (Handelsrechnungen) ; Irreführende Angaben verboten.

 

Markierung / Etikettierung

handelsübliche Markierung; Besonderheiten zur Etikettierung unterliegen Nahrungsmittel, Chemikalien.
Für Bekleidung und Schuhe ist ein Herkunftsnachweis erforderlich.

 

Verpackung

Seeverpackung. Heu, Stroh und Häcksel als Verpackungsmaterial dürfen nicht verwendet werden.
Eine entsprechende Erklärung ist in den ZF (Zollfakturen) abzugeben.
Bei Verwendung von Holz als Verpackungsmaterial Quarantänevorschriften beachten. Einfuhr gebrauchter Säcke und Beutel verboten.
Vorschriften für Container beachten. Spediteur fragen.
Kisten signieren mit Marke und Nr., darunter Ausladehafen, Buchstaben mindestens 5 cm groß.
Vorschriften über Beschriftung auf Lebensmitteln beachten; die Vorschriften ändern sich je nach Erfordernissen. (Auskünfte erteilt in Zweifelsfällen die Food Manufacturers Association Inc., P.O.Box 11 543, Wellington, Fax: 00644 4733004.
ISPM Nr. 15 anwendbar.

 

Warenmuster und -proben

Zollfrei, wenn ohne Handelswert.
Carnet A.T.A. Verfahren möglich.

 

Versand- und Begleitpapiere

Übliche, sowie für

a) HR (Handelsrechnungen) (3-fach) in engl. Sprache müssen ausführliche Angaben enthalten u. a. Ursprungsland.

b) Beglaubigung: keine. Konnossemente unbeglaubigt.

c) UZ (Ursprungszeugnisse) nicht erforderlich.

d) Postpakete bis 31,5 kg: 1 APK (Auslandspaketkarte) , 1 ZI (Zollinhaltserklärungen) engl.,

e) Bei der Ausfuhr von Lebensmitteln sind die Bezeichnungs- und Etikettierungsvorschriften zu beachten.