Categories: Organisationen

Bündnis von zehn unabhängigen Staaten Südostasiens. Die ASEAN (Association of South East Asian Nations) wurde im August 1967 von Indonesien, Malaysia, den Philippinen, Singapur und Thailand in Bangkok gegründet. Brunei schloss sich 1984 dem Bündnis an, Vietnam kam 1995 hinzu. Myanmar (das frühere Birma) und Laos wurden 1997, Kambodscha 1999 als Vollmitglieder in den Bund aufgenommen.

Das ständige Sekretariat der ASEAN hat seinen Sitz in Jakarta in Indonesien. Die wichtigsten Ziele der Organisation, niedergelegt in der Erklärung von Bangkok von 1967, sind: Die Beschleunigung des wirtschaftlichen Wachstums, sozialer und kultureller Fortschritt sowie die Sicherung von Frieden und Stabilität in der Region.

Ein gemeinsames Forum mit Japan wurde 1977 ins Leben gerufen, ein Kooperationsvertrag mit der Europäischen Union 1980 unterzeichnet. 1992 beschlossen die ASEAN-Mitgliedsstaaten die Errichtung einer Freihandelszone und die Senkung der Zölle für nichtlandwirtschaftliche Güter ab 1993 für einen Zeitraum von 15 Jahren.